GTLegends and friends

Trans AM Saison 1/2015

Oliver Kilian

.
die Trans Am-Serie war das zweite Format, für dessen Rückkehr ihr im vergangenen Herbst abgestimmt habt. Eine gute Wahl, wenn ich mir diese persönliche Bemerkung erlauben darf. Obwohl dies die mittlerweile vierte Saison mit den V8-Boliden wird, gibt es wiedereinmal eine Menge Neuerungen. Viele davon decken sich mit der diesjährigen 2LTCC-Serie, so dass den dort angemeldeten Fahrern große Passagen dieser Ankündigung bekannt vorkommen werden.
Dennoch sollte sich jeder die Infos gut durchlesen. Sie werden auch ins Naviboard übertragen, das aber - wie man unschwer erkennen kann - noch in der Umbauphase ist. Wie gewohnt soll dieser Thread auch dazu dienen, eventuelle Fragen und Unklarheiten aus der Welt
zu schaffen, oder sich zur kommenden Saison auszutauschen. Was immer es ist, wir freuen uns auf eure Beiträge.
Jetzt aber schnell zum Inhaltlichen!
Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick
(1) Fahrzeuge:
-> Das Balancing der Wagen wurde nochmals verbessert. Besonderes Augenmerk lag diesmal auf den Abriebs- und Verbrauchswerten.
-> Um den Trainingsaufwand für diese Serie weiter zu minimieren und die Einsteigerfreundlichkeit zu erhöhen, wurden die Setupmöglichkeiten der Wagen reduziert.
(2) Platzierungsgewichte:
-> In vielen anderen Serien sind sie schon lange Standard, wir haben aufgrund der damit verbundenen technischen Schwierigkeiten bislang darauf verzichtet. Wie schon in der 2LTCC ändert sich dies ab sofort. Mit kleinen Änderungen an der Dateistruktur der Fahrzeuge sowie einer speziellen Gewichtsvergabe- Software können nun auch wir auf dieses Balance-of-Performance-System zurückgreifen.
-> Die Idee dahinter ist simpel. Schnelle Piloten erhalten für ihre guten Platzierungen Zusatzkilos, die sie beim folgenden Rennen einbremsen. Langsamere Fahrer werden durch Gewichtsreduktion unterstützt. Auf diese Weise rückt das Feld von Rennen zu Rennen näher zusammen.
-> So ergeben sich Chancen auf sehr gute Platzierungen auch mal für ganz neue Gesichter.
-> Auch die Schnelleren Piloten profitieren in letzter Instanz davon, denn wir sind davon überzeugt, dass auch ein Top-Fahrer mehr Spaß an einem harten Kampf in einer großen Gruppe von Kontrahenten hat, als alleine und ohne echten gegner vorne weg zu heizen. Der Fahrspaß wird für alle steigen, und um Fahrspaß geht es in den GTL-Ligen!

Einsatzfahrzeuge

Ford Falcon

Mercury Cougar

Plymouth Baracuda 68

Plymouth Baracuda 70

Pontiac Firebird