15.05.2015, Laufr 13+14

Mantorp Park

Oliver Kilian

Trotz der diesmal vierwöchigen Pause schaffen wir es nicht aus Skandinavien heraus. Mantorp Park in Schweden zählt zu den bekannteren Namen im Rennkalender und sollte auch in seiner kurzen Version mehr als genug Raum für zwei schöne Rennen bieten. Obwohl der Streckenverlauf recht einprägsam ist, gestaltet sich die optimale Linienwahl hier gerade in den zahlreichen langgezogenen Kurven schwierig. Einige enge Knicks sorgen für Abwechslung und erfordern eine perfekte Bremseinstellung, wenn man dort die Einlenkpunkte nicht verpassen möchte. Die hohen Curbs und zum Teil sehr kurzen Auslaufzonen gestalten das ganze nochmals interessanter. Insgesamt macht Mantorp vor allem mit Fronttrieblern extrem viel Spaß, was aber nicht heißen soll, dass Hecktriebler hier unterlegen wären. Letztenendes sorgen aber ohnehin die Zusatzgewichte dafür, dass wir fest mit engen und spannenden Rennen rechnen können. Unterstützend wirken sich dabei die hervorragenden Angriffsmöglichkeiten vor Mantorps engeren Kurven aus.

Podium Rennen 1

  • 1. Dominik, Toyota Celica
  • 2. Robert S., Fiat 128
  • 3. Frank S. Toyota Celica

Podium Rennen 2

  • 1. Frank S., Opel Kadett Coupe
  • 2. Robert S, Opel Kadett Coupe
  • 3. Tobi, Alfa Romeo GTAm