20.02.2015, Lauf 3 und 4

Laquais

Oliver Kilian

Der zweite Rennabend der Saison führt uns nach Frankreich. Während Assen noch jedem ein Begriff war, geht es jetzt los mit den wirklich unbekannten Rennstrecken. Der Circuit du Laquais ist ein kleiner Kurs zwischen Lyon und Grenoble im westlichen Alpenvorland. Auf gerade mal 3 Kilometern Länge häufen sich 17 Kurven und eine unerwartete Menge fahrerischer Abwechslung. Während der Großteil der Strecke auf relativ ebenem Grund liegt, sind zwei Abschnitte auf äußerst interessante Weise in den nächst - gelegenen Berghang integriert. Insgesamt ist der Circuit du Laquais einfacher zu erlernen, aber fahrerisch anspruchsvoller als Assen. Hier liegt das Geheimnis in einer sauberen Linie und einem eher gutmütigen Setup, welches auch mal einen Ausflug über die nicht ganzungefährlichen Curbs verzeiht. Obwohl die Fahrbahn keinesfalls breiter ist als in Assen, sollte die Streckenführung bessere und sicherere Zweikämpfe als beim Saisonauftakt erlauben - wenn beide Seiten mitspielen und Rücksicht nehmen. Besonders wichtig ist dies am Start, denn die erste "richtige" Kurve ist zugleich eine der engsten Haarnadeln der Strecke.

Haarnadel zum Ersten.....

Georg noch dabei

Haarnadel zum Zweiten

Jan auf der Flucht......

aber Hallo....

Leo hautnah

gemischtes Grüppchen

Fotos: Jürgen Dost