07.08.2015 Finale in Jyllandsringen

Jyllandsringen

Oliver Kilian

Es ist schon wieder soweit - die Saison neigt sich ihrem Ende zu. Für das Finale der 2LTCC begeben wir uns zurück nach Europa. Der Jyllandsringen in Dänemark ist die wohl kurvigste und langsamste Strecke im Rennkalender und als solche nochmal eine ganz eigene Herausforderung. Auf nichtmal zweieinhalb Kilometern lauern hier zwanzig Kurven, die auch noch überwiegend im 1. oder 2. Gang gefahren werden müssen. Zusammen mit dem sehr ebenen Terrain, welches kaum markante Landmarken bietet, ist die Strecke ziemlich schwer zu lernen. Die Teilnahme am Dienstagstraining ist also
unbedingt empfehlenswert. Wer den Verlauf einmal im Kopf hat, wird hier seine helle Freude haben. Die langsamen Kurven benachteiligen die äußere Linie kaum, die geringen Geschwindigkeiten machen Parallelfahrten relativ ungefährlich und die breite Fahrbahn lässt genug Raum für Attacken. Auf dem Jyllandringen kommt schnell das Feeling einer übergroßen Kartbahn auf und ich denke, wir werden hier sehr viel Spaß miteinander in Zweikämpfen haben. Die Rundenzeiten sollten sich im Bereich von 1:15 Minuten bewegen, wobei die leichteren 1600er-Fahrzeuge mit ihrer guten Kurvenlage hier gewisse Vorteile haben.
Ich bin mehr als gespannt, was sich in diesen beiden Läufen noch in der Meisterschaftswertung verändern wird. Lassen wir die kleinen Motoren noch einmal richtig singen!

Rennergebnisse