06.02.2015, Lauf 1 und 2

Assen

Saisonauftakt in Assen

Der Saisonauftakt führt uns nach Assen in den Niederlanden. Der für seine Motorradrennen berühmte Kurs ist die mit Abstand längste Strecke der Saison, was in Anbetracht des zu erwartenden,
rappelvollen Starterfeldes sehr gut passt. Bei Rundenzeiten von knapp unter zweieinhalb Minuten sollte es nicht "zu" kuschelig werden. Vorsicht ist dennoch geboten, denn Assen ist mit seinen zahllosen Kurven relativ schwer einzuprägen und weist zudem nur eine geringe Streckenbreite auf. Raum für Fehler bleibt selbst mit den agilen, kleinen Wagen kaum. Ich bin außerordentlich gespannt, welche Fabrikate hier am schnellsten sind. Zwar sind die nicht enden wollenden Kurvenfolgen auf topfebenem Relief ein Paradies für die lastwechselempfindlichen Fronttriebler, doch viele Abschnitte sind so langsam, dass deren Traktionsnachteile schmerzhaftnspürbar werden. Außerdem kommt in dieser Saison ja auch erstmals die Reifenwahl mit ins Spiel.
Oliver Kilian

Der Domi(nik)nator

die üblichen "Verdächtigen" in Topform

Dani will zum "Opelversteher" mutieren

da kann kaum "Langeweile" aufkommen

Feierabend-Verkehr

Robby, Tobi, Gert, Jürgen, Leo und Marcus

Johannes..."erschreckend" schnell

Lars im "Sandwich", ob das gutgeht, Marcel?

kommt gut klar, wenn das nicht mit dem "Start" wär

Jürgen auf Fiat 128, im Schlepptau Tobi

ungewohntes Bild, Johannes vor den Killi`s

Jochen, der unheimliche Escort-Bändiger

Intro und Statistiken: Oliver Kilian, Fotos und Kommentare: Jürgen Dost