GTLegends and friends

Interlagos

Marcel Schümmer

Diese Woche wird es lustig. In meinen Augen hat man hier die Wahl zwischen Pest und Cholera. BMW und Ford sind beide sehr agil und sehr leicht. 2 lustige nette Autos. Im Grenzbereich werfen beide aber gerne mit dem Heck um sich. Hier ist dann Vorsicht geboten.

Dani
Rennen 1 immer hinter Robert gehangen, wärend vorne Jochen etwas wegfuhr. Soll ich nun attakieren mit dem Risiko das wir Zeit auf JJ verlieren oder zusammen spannen? Erst versuchte ich zaghaft zwei drei Attacken, kam nicht vorbei, liess es dann sein und konzentrierte mich den Anschluss nicht zu verlieren. Wollte dann so 1-2 Runden vor Schluss zur Attacke blasen, aber natürlich nen Fehler eingebaut, der dann ne zu grosse Lücke hinterliess. P3 aber gut. Grats an Jochen und Robert.
Rennen 2 wieder hinter Robert, dann überholte mich Jochen, alles bereit für ne Reprise von Lauf 1. Leider erwischte mich dann Frank, Dreher, Zug da vorne weg. Am Schluss noch den sich drehenden Jochen überholt, wieder P3. Grats Robert, Frank und Ankommer.
Frank S.
@ Dani ,tut mir leid die Berührung ,war pech das du gerade als ich auf höhe deines Hinterrades war nach rechts fuhrst .Ich glaube aber das du da mit einem ausbrechenden Heck zu kämpfen hattest. Das sollte auch kein überholen werden ,ich wollte nur rechts neben dir bleiben weil es da ja schon recht eng zu ging und ich ein versehentliches auffahren verhindern wollte ,als du dann vor mich gerutscht bist war ich schon beim nach links lenken ,so gings für dich gerade aus ,ich hab dich dann wieder vorgelassen ,ich wusste nicht ob das auf meine Kappe ging oder obs ein Fehler von dir war . Wie auch immer, ohne dieses Missgeschick hätten wir evtl. Robert noch unter Druck setzen können . Am Ende hatten wir dennoch einen superfairen Kampf um p2 .
Robert S.
Puuuuuuuuuuuuuh
Kam zuerst mit dem Bemes hier nicht wirklich klar, die Zeiten im Training paßten zwar halbwegs aber das war fahren kurz vor dem Abflug. Fahrstil geändert und die Zeiten purzelten nochmals deutlich, tja der Richter war mal wieder schneller.
Rennen1:
War irgendwie ähnlich wie Rennen 2 in Bathurst, drei Leute am Limit = Status Quo. An Jochen wäre aufgrund der Übersetzung eh kein Stich zu machen und Dani hat von hinten kräftig gedrückt. Mit P2 konnte ich somit zufrieden sein. Danke und Gratualtion an Jochen und Dani für ein einwandfreies und spannendes Rennen auch wenn es keine Überholmanöver gab.
Rennen2:
Gibt nicht viel zu sagen ausser das ich absolut am Limit fuhr. Zuerst drückte Dani der dann wohl nen Fehler gemacht hat und anschließend Jochen der nicht noch einmal in den Genuss meines Windschattens kommen sollte. Schneller ging nicht mehr, leider verabschiedeten sich Frank und Dani mitte des Rennens durch einen Lackaustausch und Jochen hatte wohl auch zwei Fauxpas. Somit konnte ich etwas rausnehmen und das Rennen ruhig zu ende fahren. Auch hier Gratualtion ans Podium.
Danke an Marcus der wieder kräftig Punkte sammelte und erheblich zum Status Quo in der Teamwertung beigetragen hat.
Sebastian
Meine Rennen haben richtig Laune gemacht und ich war besser unterwegs als ich erwartet hatte. Anfangs kurz den BMW getestet der zwar im Drift viel Spaß macht aber eben schwer ohne Drift zu fahren ist. Also zum Escort gewechselt der das genaue Gegenteil zum BMW darstellt indem er ziemlich stark untersteuert. Kam mir aber entgegen.
War dann nach etwas Eingewöhnungszeit überraschend schnell und das vor allem ohne allzu großen Reifenverschleiß (was eigentlich noch nie meine Stärke war). Den einzigen "Fehler" den ich gemacht hatte war der lange 1. Gang der zwar im Rennverlauf perfekt nur beim Rennstart, zumindest beim 1. Rennen, eine Katastrophe war. Vor Kurve eins war ich dann direkt mal drittletzter. Die Fights danach haben allerdings gewaltig Laune gemacht und für die hintere Position gewaltig entschädigt. Muss mich allerdings bei Haris entschuldigen dem ich in der langsamen Links bergab in die Seite geknallt bin weil mein Heck rum wollte und ich irgendwie gegenlenken musste. Zum Glück ist da nix weiter passiert. Überrascht war ich, dass ich offenbar aus der letzten Doppellinks besser rauskam als jeder vor mir und Richtung Start/Ziel wie mit Nitro vorbei gedonnert bin. Allerdings war das innen durch die Hochgeschwindigkeitskurven auch immer ein Ritt auf der Kanonenkugel. Speziell gegen Lars war der Fight aber absolut genial. Danach ging dann nach vorne nichts mehr zumal ich gerade als ich fast an Marcus dran war den einzigen Dreher im Rennen drin hatte.
Beim 2. Rennen dann besser weggekommen, wenn auch wieder ein paar Plätze verloren. Die konnte ich mir aber überraschend schnell wieder holen. Weiß nicht was da los war aber gegen die Jungs hinter der Top 10 musste ich im 1. Rennen mehr kämpfen als gegen die drei auf Platz 5-7. Relativ problemlos vorbei und danach versucht den Abstand zu vergrößern was mir gegenüber Mark immer in kleinen Zehntelschritten gelang. Jochen hatte dann seinen Dreher bei dem ich ihn aber vor mir gelassen hab' da er trotz viel schlechterer Reifen immernoch schneller war als ich. Hätte jedenfalls nicht erwartet dass man mit dem Escort mit entsprechend sanfter und gezielter Fahrweise mit niedrigem Reifenverschleiß derart schnell um den Kurs kommt. Hätte mich interessiert was gewesen wäre wenn wir noch ein paar Runden mehr gefahren wären
Marcus
Zu meinen Rennen gibt es leider nicht viel zu sagen. Im Quali ging es dank Robert seinem Set recht gut und mein Ziel Top Ten war erreicht.
Lauf 1:
Nichts absolut nichts viel mir ein um halbwegs das Tempo der Top fünf gehen zu können. Bereits vor Halbzeit des Rennens waren die Reifen platt gewesen und ein vernünftiges Fahren war nicht möglich.
Lauf 2:
Ging das ganze Spiel weiter und auch die Setupänderungen brachten ncihts. Somit drehte ich mich Kreis und fuhr ein einsames, langweiliges Rennen ab Halbzeit zu Ende.