GTLegends and friends

Bathurst

Marcel Schümmer

Gentlemen start your engines.
Wilkommen im Land der Hamburger, der unbegrenzten Möglichkeiten und des american, im Übrigen dem einzig wahren, way of drive. Der wilde Westen der 1960er Jahre. Heute duellieren sich 2 Typen aus dem Hause Ford. Es geht um den Falcon und um seinen eigentlichen sportlicheren Nachfolger. den Mustang. Beide haben den gleichen Motor und sie brabbeln mit der optischen Zurückhaltung eines Mähdreschers vor sich hin. Der Falcon trägt lediglich weniger Gewicht spazieren. Zur Beschleunigung durchgeladen wird mittels eines 4 Gang Schaltgetriebes. Die Bremsen, sofern man diese so nennen kann da sie ihrer Aufgabe nur entfernt nachkommen, und die Fahrwerke sind im Grunde gleich. An Blattfedern geführte Hinterachsen waren üblich und schienen sich damals bewährt zu haben. Bei einigen Fahrzeugen wurden kurzerhand "moderne" Fahrwerke eingebaut. Es obliegt eurem persönlichen Geschmack welches Modell ihr nehmt. Spass machen sie beide.

Robert S.
Wo fange ich an wo höre ich auf. Beide Qualy`s erwartungsgemäss hinter Jochen.
Rennen 1 mal hier und da nen Fehler gehabt, als ich endlich am Mark vorbei war, mußte ich natürlich in der letzten Runde und Kurve mich verbremsen, tja Mark war durch somit P3. Jochen war nicht zu bekommen und Daniel hat wohl nen fight mit dem Virenscanner gehabt.
Rennen 2 lief schon mal besser, hab mich an Jochen und Daniel geklemmt und die Tüte Popcorn ausgepackt. 2 Runden vor Schluß kam dann meine Chance und ich fuhr aufgrund einer innigen Berührung beider locker vorbei. Das hielt dann, ihr ahnt es schon, bis zur letzten Runde und Kurve. Wieder verbremst und P1 weggeschmissen. Grundlegend wäre ich mit diesem Platz wirklich zufrieden gewesen da ich eh keinen deut schneller war, aber unter diesen Umständen werde ich mich in den Schlaf weinen.
Jochen
Oh ja...das waren richtig geile Rennen, in Rennen 1 wurde der Fight mit Dani leider von einem technischen Problem seinerseits "beendet"... sehr ärgerlich...das wäre auch noch ne enge Kiste geworden.
Rennen 2 war dafür umso genialer...von Anfang an entbrannte ein Dreikampf um die Spitze, Dani und ich im Infight durch die Ecken, Robert lauerte...und lauerte....und lauerte... Mal war Dani vorne, dann ein kleiner Schnitzer von ihm...ich konnte wieder durch....ein kleiner verbremser meinerseits und der Schweizer zeigte mir dass er durchaus einen dicken Ami schnell bewegen kann. (Von wegen alles über 2l Hubraum ist zu "hart" für Dich Dani. ...und Robert lauerte...und lauerte....und lauerte... Bis 2 Runden vor Schluss...da nutzte er ein kleines Scharmützel zwischen Dani und mir um eiskalt vorbeizuziehen... ich hatte Mühe erstmal wieder ranzukommen, zum Glück griff Dani hinter mir da nicht mehr an und wir versuchten Robert wieder "einzufangen"... Und dann....letzte Kurve...ich bremste spät...Robert ebenso...wir kamen beide etwas ins rutschen...mehr Glück für mich... ich konnte den Falcon eher runterbremsen....Robert kam etwas ins Gras...ich huschte innen durch...sogar Dani kam wohl noch dran vorbei... Was ein richtig genialer Rennabend...das war vom Feinsten Leute !
Socke
Schon in den Quallies war zu erkennen dass ich aus eigener Kraft hier nichts würde reißen können. Die Überlegenheit des Falcons war sehr deutlich zu erkennen. In Rennen 1 waren es noch 4 Mustangs vs 10 Falcons. Für Rennen 2 erschoß Tobi seinen Gaul ...
Rennen 1 war ich zimlich einsam unterwegs. Abwechslung bot einzig Frank der nach selbstverschuldeten Fehlern ein paar mal im Rückspiegel erschien und vorbei zog. Von 9 auf 8 kam ich nur weil Daniel's Vierenscanner ihm einen bösen Streich spielte.
Rennen 2 hatte Tobi den Mustagn beerdigt und flog nun im Falcon bis auf 3 Zehntel heran. Frank patzte dann beim Start und setzte seinen Vogel in der ersten Kurve mal gleich in die Leitplanke. Tobi, dicht hinter mir, konnte mich in Runde 3 kassieren, aber dann nicht wirklich weg fahren. Marcus, der dicht hinter der Spitze gefahren war fiel nach einem Fehler weit zurück, konnte Tobi aber gleich wieder Überholen. Mark hatte zu viel Pizza im Kopf gehabt und musste einen Pitstop machen da er vergessen hatte zu tanken. Dann kam Frank wieder ins Spiel. Mehr oder weniger leicht kam er an mir vorbei und machte sich daran auch Tobi zu kassieren. Ich legte mich auf die Lauer und hoffte auf einen Zwischenfall. Geduld macht sich bezahlt. Schon in der nächsten Runde bremste Tobi früh und überraschte damit Frank. Beide rumpelten in die Wiese. Schnell vorbei und versuchen den Vorsprung zu halten. Tobi kam dann wieder etwas heran, musste sich aber auch gegen Frank behaupten. Ich konnte mich recht sicher ins Ziel retten, während Tobi und Frank einen weiten Ausflug in die Wiese machten.
Fazit: der Falcon ist um einiges schneller als der Mustang. Mir liegt er gut und er macht Spaß! Geduld, Konstanz und Ausdauer machen sich bezahlt

Dani
...jaja den Seitenheieb mit den 2000ccm lass ich gelten. Dennoch.... Amiland ist in der Regel Fremdland für mich und als mich Bathurst herzlich willkomen hiess war ich gedanklich mit Top5 zufrieden.
Nun Rennabende wie der gestrige sind für mich Grund hier (fast) wöchentlich mitzufahren. einerseits weils wirklich eng zu und her ging und andererseits weils dann und wann einfach total anders läuft wie erwartet. In der Quali war man vorne, dann legte Robert oder/und JJ wieder eins drauf, dannach packte man nochmals alles raus, setzte sich mit ein paar Zehntel in Erwartung das da jetzt nichts mehr zu machen ist an die Spitze, um ein paar Minuten später schon wieder eines Besseren belehrt zu werden. So ergings mir in beiden Qualis. Vor allem in Quali 2 spekulierte ich meiner Starts wegen auf die erste Reihe, aber JJ musste ja eine Handvoll Sekunden vor Schluss mein Glück versenken. Nun die Starts waren erste Sahne, in beiden Rennen kam ich am Besten weg, nur war der Weg zur ersten Kurve zu kurz um richtig profitieren zu können.
In Rennen 1 mit JJ vorne weg, mal er vorne , dann wieder ich, zu zweit durch Kurvenfolgen, jederzeit mit genügend Luft für den Gegner. Interessanterweise kam ich vor allem nach Turn 1 immer besser weg, hatte oben dann etwas Luft, aber in der engen Links vor der langen Geraden konnt ich anstellen was ich wollte, ums verrecken hing er mir danach am Arsch oder ich verlor auf P2 liegend dermassen viel Zeit, dass ich mich mit Müh und Not im Windschatten halten konnte. Eng im 1 Gang war Mist, weit im Ersten sowieso, im zweiten weit ging auch nicht, eng war eh für die Katz. Nun ich lag gerade wieder mal vorne und wollte mit 200% Risikoüberschuss (100 waren es eh immer) mal etwas Abstand gewinnen, da wurde es Nacht auf meinem Screen und nach der Dämmerung begrüsste mich der Aktualisierungsvorgang meines Virenscanners. Ich stell den ja immer ab, dass Update betrifft das wohl nicht. Ich lenkte zwar noch an den Rand, aber irgendwie war da nichts mehr zu machen. Schade.
Rennen 2 folgte Rennen 1. Wieder super Start, auf P2 hinter JJ und dann folgte die pure Maloche. Das Adrenalin pumpte, die Unterarme hart wie Stahl, die Stirn glänzend wie Morgentau. Immer voll am Limit, einmal hinter JJ, mal vorne und hinten.....gut mit hinten mein ich Schlagdistanz Robert. Je mehr JJ und ich uns bekämpften, desto grösser wurde der Schaudernansche Schatten bis er, wie schon beschrieben, JJ und mein inniges Tete a tete schamlos zum Überholvorgang ausnützte. In der letzten Runde versuchte ich Ende Gerade mit einem Chaosbremspunkt nochmals das Feuer zu schüren, leider war es nur das Gras das ich scheuerte, konnte ja nicht gut gehen. Am Schluss "dank" Roberts Fehler noch P2 geerbt.
Marcus
Eigentlich hatte ich mit max. 15. Platz gerechnet, da ich vorher weder Falcon noch Muastang gefahren bin. Zum Falcon kam ich nur, da ich dachte, dass die meisten den Mustang nehmen werden und ich der Hai im Karpfenteich sein wollte. Geschissen mein Herzchen. Nach mehrmaligen zuhören, hatte ich dann zwei Setups zusammen und somit ging es dann doch besser als erwartet. In Rennen 1 ging mir ein Top5 Ergebnis durch die eigene Dummheit verloren. Somit hiess es für Rennen 2 Sekt oder Selters. Es sah auch am Anfang ganz danach aus, dass ich das Tempo der drei gehen kann und hoffte schon auf Fehler. Leider meinte meine Katze auf den Tisch zu springen und dafür mein Bein zu benutzen. Somit einmal zuviel Gas im Berg und weg war er. Am Ende konnte ich mit P6 noch zufrieden sein, leider sind dadurch einige gute Teampunkte verloren gegangen.
P.S. Auch wenn wir noch mitten in der Saison sind, schonmal ein Dank an die Orga und an die saufairen Gegner!!!!!!!! Selten so schönen, fairen Simsport erlebt!!!!
Marcel
Für die 2 aus der Bixengasse nach vielen Fehlschlägen endlich wieder ein gutes Ergebnis. Jochen sensationell mit Doppelsieg. Gut gemacht alter Freund! Für mich lief es nach dem Wechsel vom Mustang zum Falcon besser. Leider möchte ich sagen, denn bekanntlich mag ich den Mustang ja. Mit P5 + P6 muss ich zufrieden sein, denn Lars und Marcus waren leider auf faire Weise nicht zu bekommen wobei ich Lars nach einem Einschlag in die "Corner of Champions" wohl hätte bekommen können. Wie auch immer, es freut mich für Jochen und auch für's Team das wir ein zählbares Resultat eingefahren haben. So kann es gerne weiter gehen. Bei der nächsten Paarung haben wir eine Grätsche. Eine ziemliche Schere die sich dort auf den ersten Blick öffnet. Ihr dürft gespannt sein.