GTLegends and friends

Zolder

Oliver Kilian

Nach nur einer Woche Aufenthalt kehren wir dem sonnigen Kalifornien den Rücken, und reisen zurück nach Europa ins ... weniger sonnige ... Belgien, wo wir übrigens für gleich zwei Events in Folge verweilen werden. Als erstes steht die bei den Fahrern für gewöhnlich weniger beliebte Strecke auf dem Programm. Erfahrungsgemäß kann kaum jemand echte Begeisterung für Zolder entwickeln.
Aber wer weiß? Vielleicht ist das bei der hier gefahrenen 1967er Version anders. Gründe dafür gäbe es genug. Immerhin fehlen hier noch beinahe alle Schikanen, was den Kurs bedeutend schneller - fast 300 Km/h werden erreicht -, flüssiger und insgesamt aufregender zu fahren macht. Hier fühlen sich die GRM-Boliden richtig wohl. Nun ja - zumindest einige davon. Denn Zolder ist auch in seiner alten Form sehr schmal und mit gemeinen Curbs ausgestattet. Das beeinträchtigt die amerikanischen Fabrikate im Feld, insbesondere jene aus dem Hause Chevrolet, da sie unter mangelndem Geradeauslauf und holprigem Fahrverhalten auf den Randsteinen leiden. Hier ist ein ruhiges Händchen gefragt. Erfreulicher sind die Aussichten für die mit modernerer Fahrwerkstechnik ausgerüsteten europäischen Fahrzeuge. Porsche und CSL zum Beispiel stecken die Curbs und Bodenwellen erstaunlich sauber weg, der M1 ist bei aller Giftigkeit dominant wie eh und je, und die Winzlinge Capri & Celica könnten hier für echte Überraschungen sorgen.

Mike
Rennen 1 lief ganz gut, am Schluß Platz 20, vor Tobi, wenig Fehler gemacht.
Rennen 2 dann hinter Tobi, der nun gut mit dem M1 zurechtkam, aber dann reagierte mein Bremspedal nicht mehr, und ich ab ins Grün. Noch bis in die Box gerollt, aber Pedal war tot.
Balu
Auch die Letzten haben tolle Zweikämpfe! In beiden Rennen konnte ich mich rundenlang mit Jürgen Dost duellieren. Da wurde gerempelt und geschuppst, aber in beiden Rennen konnte ich Ihn mit meiner Celica niederringen. Hat richtig viel Spaß gemacht.
Leider hab ich im ersten Rennen in der letzten Runde in der vorletzten Kurve eins aufs Heck bekommen und bin über den Begrenzungszaun geflogen. So musste ich etwa 500m zurück fahren, um den Zaun rum, um durch die Schikane auf Start/Ziel die Schwarz-weiß-karierte Flagge zu sehen.
Holger
Hatte zwei schöne, sehr unterschiedliche Rennen. No. 1 hatte schöne Duelle mit Volker ... immer nah dran ... Abstände gingen munter hin und her. Finish war dann richtig eng, da es noch den Olli Herz zu überrunden galt.
Mike H.
Leider bin ich erst ca. 10 min vor Ablauf des Qualis auf den Server gekommen - war also kein bisschen eingefahren. Also hab ich die restliche Zeit der Session genutzt, um mich einfach mal ein bisschen fürīs Rennen einzufahren. War dann mit P4 gar nich übel, aber nicht ganz das was möglich gewesen wäre. Das Rennen dann ging gut los. Konnte mich an einer Stelle schön innen bei Frank reinbremsen und so doch relativ schnell vorbeikommen. Hab dann versucht die ca. 2-3 sek zu Tobias zuzufahren, um evtl gegen Rennende nochmal angreifen und um den Sieg kämpfen zu können. Tobias' Hinterreifen waren allerdings zu Mitte des Rennens wohl schon ziemlich runter, sodass ich die Lücke gut schliessen konnte und mit dem ersten ernsthaften Manöver durch Turn 1 & 2 auch direkt vorbeigehen konnte. Ein paar Runden nochmal voll gepusht und mir ein beruhigendes Polster erarbeitet, sodass ich die letzten Runden ohne viel Risiko ruhig bis ins Ziel fahren konnte. Einfach geil. Im 2. Quali dann eine für mich sehr gute Zeit gefahren, aber an die 3 da vorne kam ich absolut nicht heran...also wieder von Startplatz 4 ins Rennen. Durch den Fehler von Jochen direkt in der Anfangsphase vor auf die 3. Nach vorne konnte ich mit den beiden M1 sowieso nicht mithalten, also Platz 3 nach hinten absichern. Das hat super geklappt. Von hinten konnte mir niemand gefährlich werden. Die letzten Runden dann noch stark auf Frank aufgeholt, weil der im Überrundungsstress festhing. War dann die letzten 2 Runden komplett an ihm dran und hab bis zur Ziellinie alles versucht, aber wollte auch keine unüberlegte Aktion so kurz vor Schluss reiten. Also bliebīs bei Platz 3 und einem insgesamt fantastischen Ergebnis für mich an diesem Abend.
Glückwunsch daher ans Podium und an alle Ankommer. Aber ein ganz fettes Dankeschön geht natürlich an Mike Tubbs, der uns mit seinem Einsatz den Live Stream ermöglicht hat, sodass ich mir meinen ersten GRM-Sieg auch per Stream anschauen kann
Olli
Ich kann mich Mike (H.) nur anschließen! Mike Tubbs hat erst am Donnerstag Abend oder Freitag früh unsere PN-Anfrage gelesen, das wir Hilfe benötigen - und hat sofort zugesagt. Nun ist er aber zuerst vom Samstag Abend ausgegangen, hat dann gegen 18 Uhr am Freitag erfahren, dass ihm statt einem Tag nur 2h Vorbereitung bleiben und es dennoch möglich gemacht. Mit Sebastians Hilfe (danke auch dafür, (Seb!) gab es dann einen Crashkurs in den ganzen technischen Aspekten des moderierens, parallel noch eine Flut von Infos zur Serie, und dann wurde er ins kalte Wasser geworfen. Und hat es in den zweieinhalb Stunden so schnell besser und besser gemeistert, dass
man regelrecht zuschauen konnte. Was er sich in der kurzen Zeit logischerweise nicht an Hintergrundwissen aneignen konnte, wurde durch markige Kommentare ausgeglichen ("Mike Horn gibt jetzt richtig Kitt." etc. :lol: ). So wurde unser Stream gerettet und ist am Ende durchaus sehenswert. Und das alles, ohne dass uns Mike vorher sonderlich kannte oder irgendwas dafür haben wollte - O-Ton: "den Simracingkumpels helfe ich doch gerne." Ja, und das wollte ich an dieser Stelle einfach mal würdigen.