GTLegends and friends

Sebring

Oliver Kilian

Nach längerem Aufenthalt kehren wir Belgien wieder den Rücken und reisen in wesentlich sonnigere Gefilde. Auf dem ehemaligen Flugplatz von Sebring in Florida erwarten uns die nächsten beiden Läufe, und die dürften richtig interessant werden. Der fast 6 Kilometer lange Kurs zählt wahrhaftig nicht zu den selten gefahrenen Strecken und sollte beinahe jedem bekannt sein. Diese Beliebtheit verdankt Sebring vermutlich seinem zu jeder Art Fahrzeug passenden Layout - und auch die GRM's machen hier keine Ausnahme. Mit ihrer ausgewogenen Mischung aus Vollgaspassagen und anspruchsvollen Kurvenkombinationen bietet die Strecke für alle Fabrikate im Feld etwas. Durch die hohe Fahrbahnbreite und einige sehr interessante Bremspunkte sollte das Überholen relativ leicht fallen und allgemein für spannende Zweikämpfe gesorgt sein. In bester amerikanischer Tradition können wir in Sebring vor allem die bärenstarken Fahrzeuge vom Schlage ines M1, CSL oder einer Corvette auf den vorderen Plätzen erwarten, aber auch die kleineren US-Tourenwagen und die europäischen Turbo-Flitzer haben gute Chancen auf eine Position im vorderen Mittelfeld. Da es hier mehr auf den Durchzug als auf die Endgeschwindigkeit ankommt, wird jedoch der Ferrari einen schweren Stand haben - zumal er mit seinem brettharten Fahrwerk auf dem sehr welligen Streckenbelag gewaltig ins Hüpfen kommt. Weiche Federn und brettharte Dämpfer sind hier angeraten, dann fährt sich der Italiener fast wie ein besonders kernig motorisiertes Go-Kart.
Spaß macht das Fahren hier so oder so.

Sascha
Zwei Spassige Rennen und beide in den Top 10....
besonders R2 mit Jan Müller. Macht schon Spass wenn man sich gegenseitig PLatz zum leben lässt
Peter
Ich hatte in Rennen 1 schöne fights mit den anderen Corvetten von Harald und Lars. P6 fand ich prima. Mit dem Setup vom CSL kam ich wieder mal nicht klar und hab mir dann noch ne SG eingefahren.
Hatte aber am Ende noch Spass mit Nico, hart aber fair, und Entscheidung in der letzten Kurve, Nico hat sich durchgesetzt aber ich hab noch mal alles versucht,war schon vorbei, wollte mich nicht kampflos geschlagen geben Nico, das war dann racing pur
Johannes
in rennen 1 und quali 1 endlich mal bei der musik mit dem panti - rennen 1 nach einem schubser am start gegen tobi der auf meine kappe ging ohne fehler gut ins mittelfeld vorgekommen...
quali 2 war von der zeit genauso gut wie quali 1 - dennoch 3,4 plätze weiter hinten gestartet... - da mit dem panti ausnahmsweise durchaus vorteile gegenüber den mitstreitern bestanden, rechnete ich mir dennoch chancen aus... leider habe ich aber tatsächlich nur mist zusammengefahren : unnötige dreher und ausrutscher brachten mich am ende auf p17.