GTLegends and friends

Zolder

Ein interessanter Aspekt der freigestellten Boxenstrategie ist, dass man seine Boxendurchfahrt trotz des vierfachen Abriebs nicht für einen Reifenwechsel nutzen muss. Man könnte ja anderes zu erledigen haben - eine Stop and Go absitzen zum Beispiel, oder hier, in Zolder, gerne auch mal zwei. Darauf solltet ihr euch einstellen. Zolder ist grässlich und genial zugleich, und die absolute Cuthölle. Auf dem ersten Teil des Kurses ist man noch relativ sicher. Hier geht es darum, die weiten, uneinsehbaren Kurven perfekt anzubremsen und eine möglichst flüssige Linie für viel Traktion zu finden. Dann aber geht es los... die schnellen, leicht überhöhten Schikanen laden förmlich dazu ein, etwas weniger zu lenken als eigentlich vorgesehen. Ich würde euch raten: tut es im Rennen nicht. Hier entscheiden nur wenige Zentimeter darüber, ob man sich die entscheidenden Zehntel für die Bestzeit oder einen Cut holt. Außerdem schaukeln sich die Fahrzeuge gerade in der ersten Schikane gerne mal auf, was meist einen fürchterlichen Mauereinschlag zur Folge hat. Die Herausforderung wird also darin bestehen, dem Druck eines Duells standzuhalten, ohne an den entscheidenden Stellen zu viel zu riskieren - oder verwegen genug zu sein, um gerade an diesen Stellen zur Attacke zu blasen. Ersteres ist Strategie "ankommen", letzteres ist Strategie "Jochen". Ich denke, wir dürfen gespannt sein.

Und welches Fahrzeug ist dafür am besten geeignet? Diesmal ist es schwierig. Schnell sind hier viele Wagen, die Porsches, der Pantera, der Capri oder der Gruppe 5 CSl, sicher auch die Commodores. Einige davon werden aber wieder mit üblem Abrieb zu kämpfen haben. Bleiben die Zuffenhausener. Aber wenn man in Betracht zieht, dass die Lastwechselsituationen in Schikanen nicht unbedingt Heckmotorterrain sind... ja - dann könnten wir endlich mal ein echtes 906er-Land vor uns haben.
Warten wir's ab.

Knut
Na ja, Rennen 1 den Start voll versiebt, erste Kurve ein Gang zu viel runtergeschaltet. Gab natürlich ein Dreher, zum Glück nichts passiert. Danke an die Leuts die in dem Augenblick hinter mir waren für die super Reaktion. Konnte dann noch vom letzten Platz auf 10 v Fahren und 100stel vor Robert über das ziel gehen. Mann Robert, das war knapp.

Rennen 2 war super. Gut weg gekommen. Konnte sehr schön Jochen attackieren und Olli konnte ich auch noch ärgern :dance: . Hatte dann Lars die ganze zeit am Heck, der ordentlich druck machte. 3 Runden vor ende haben meine Reifen völlig den Geist auf gegeben und lars konnte passieren. Aber immerhin noch platz 2 für mich. Hat wieder irre spaß gemacht.
Olli
Wieder mal zwei sehr schöne Rennen gestern, vor allem gemessen daran, dass ich Zolder gar nicht leiden kann. Mit den Ergebnissen bin ich mehr als zufrieden. In Lauf 1 habe ich den Start vergeigt, da die Autokupplung an war, und beim Loslassen der Kupplung mit dem sehr langen 1. Gang genau gar nichts passierte. Das Rennen war dafür klasse, auch wenn der BMW zum Ende raus sehr nervös auf der Hinterachse wurde. Schade, dass es Jochen erwischt hat - so konnten wir wieder kein ganzes Rennen zusammen heizen.
Die Corvette hat hier erstaunlicherweise noch mehr Spaß gemacht und lag - richtig abgestimmt - sogar besser. Auch über die Bremsen konnte ich mich nicht beklagen - kurzum: ich war sehr positiv überrascht. Nur der Reifenabrieb....Naja, durch sehr beherztes cutten in den Schikanen war mir zuerst ein Duell mit Volker (der Stupser war kein Problem!) und dann mit Knut liefern (schade dass ich an die Box musste). War lustig, ihr beiden! Der Zieleinlauf am Ende hat mir auch gefallen. Zwei Kurven später hätte mich Ramon gehabt.
Peter K.
Insbesondere Rennen 1 mit dem Panti war super. Konnte mich einige Runden vor dem klasse fahrenden Volker halten, bis der Reifenverschleiss mich zwang, immer vorsichtiger zu beschleunigen. Fahrer wie Volker oder Lars nutzen dann natürlich jede Chance. Wurde so bis auf P8 durchgereicht und am Ende fast noch von Haris geschluckt. Konnte mich nur mit Kampflinie knapp ins Ziel retten mit Abrieb 55 und unglaublich giftigem Heck (Habs erstmalig ohne Reifenwechsel probiert)
Rennen 2 mit dem Commo hat besonders das Ende mit Robby Spass gemacht, der sich mit Kampflinie aber wie gewohnt 100% fair, erfolgreich gegen meine Angriffsversuche zur Wehr setzte. So kann es gerne weitergehen..