GTLegends and friends

Schottenring

Es ist soweit. Wie jede Saison neigt sich auch diese dem Ende entgegen. Unser finaler Austragungsort ist das Motodrom Schottenring. Im Jahre 1925 wurde in Schotten der “Vogelsberger Automobil- und Motorradclub” gegründet und bereits am 12. September 1925 wurde das erste Rennen „Rund um Schotten“ gestartet. Mitbegründer war Carl Schott. Die Länge der Sehr anspruchsvollen Strecke betrug 16,08 km und führte von Schotten durch die Dörfer Rudingshain und Götzen wieder nach Schotten. Bis 1937 wurden ausschließlich Motorradrennen, 1938 auch ein Sportwagenrennen gefahren. 1947 zog es 90.000 Zuschauer zum ersten Motorradrennen nach dem Krieg in den Vogelsberg. Von 1948 bis 1950 starteten auch wieder Renn- und Sportwagen. Karl Kling, Schorsch Meier, Huschke von Hanstein und weitere bekannte Fahrer der damaligen Zeit fanden sich unter den Fahrern. Bei den Motorradfahrern trugen sich Fahrer wie Schorsch Meier, Walter Zeller, Heiner Fleischmann, Wilhelm Noll / Fritz Cron, Werner Haas, H.P. Müller und viele mehr in die Siegerlisten ein. Dem Tagesschnellsten wurde der Goldene Ring überreicht. 1953 erlebte der Club das größte Ereignis seiner Geschichte. Er durfte den Großen Preis von Deutschland für Motorräder austragen, der zur Motorrad- Weltmeisterschaft zählte. Trotz eines Fahrerstreikes der sich wohl gegen schwierige und damit gefährliche Strassenkurs richtete, wurden die kleinen Klassen als Weltmeisterschaftsläufe ausgetragen. 1955, nach dem schweren Unglück in Le Mans, bei dem 83 Zuschauer den Tod fanden, kam es zur Krise im Motorsport, so dass in diesem Jahr das letzte Rennen „Rund um Schotten“ durchgeführt wurde.

Hier kürzen wir den Exkurs in die Geschichte ab. Der Stadtkurs beträgt seit Anfang der 1990er Jahre 1,4 km. Diesen befahren wir aber nicht, sondern einen der auf Teilen der alten Strecke aufbaut und eine Länge von 4,8 km hat. Der Kurs bietet zum Abschluss der Saison keine grossen Probleme oder Überraschungen. Vorsicht ist höchstens in Turn 4 geboten. Eine enge Rechtskurve mit erhöhter Unfallgefahr. Die Anschliessende Weiterfahrt wird durch eng am Asphalt stehende Betonränder manchmal jäh unterbrochen. GT40 und Cobra sorgen hier kurzweilig für die Pace. Im Geheimen sehe ich aber wieder schnelle Alfas und Sciroccos weit vorne.

Balu
Im ersten Rennen 16 3/4 Runden knallharte Positionskämpfe mit Mike um die rote Laterne. In den Kurven bin ich immer wieder rangerobbt, in der letzten Kurve öfters daneben gewesen, aber auf der Start/Ziel-Geraden war der E-Type einfach zu schnell. Im zweiten Rennen konnten die Elan nicht mithalten und ich bin gemütlich meine Runden gefahren. War trotzdem einfach spitze, Mike! Genau dafür fahr ich hier, da wird auch um den letzten Platz fair und hart gekämpft und auch die Langsamen haben ihren Spaß!
Mark
Hey Leute, ich bedanke mich für eine sehr sehr tolle sowie erstaunlicher Weise recht erfolgreiche Pro Saison für mich. Ich freue mich jetzt schon wie ein kleiner Bär auf die neue Serie(n). Die Tc Masters war auch sehr sehr intereesant geprägt von vielen kleinen witzigen Duellen der NSU hat Spaß gemacht gehabt aber der Alfa, auf den ich gewechselt hatte umso mehr. Ich habe viele Tipps und Tricks bekommen die ich in naher Zukunft umsätzen werde, sowie viele Streckentipps u.s.w. Ich könnte jetzt einen Roman schreiben (Mike) was du sehr gut machst, aber der Typ bin ich nicht. Ich könnte mich so auch bei ganz vielen anderen Sachen bedanken aber ich bedanke mich wirklich nur Grob für ,,2 TOLLE KLASSE SAISONS'' !! Persöhnlicher Dank geht an Marcel Schümmer der durch die LAN_Partys eine echt guter Kumpel geworden ist (trotz altersunterschied) und danke ihm für die Sehr Guten und fairen Duelle Echt Top!^^ Glückwunsch an die Gewonnene Pro Saison und ich bin als Vizemeistr in meiner ersten Pro Saison zu frieden und gehe mit leichter entspannung in die Winterruhe (also Rente) Hauptsache ist und das sollte es auch für alle sein, das es SPAß gemacht hat und als Hobby sieht sowie den nötigen Respekt gegenüber seiner Kameraden (Mitfahrer) hat.
Socke
War ein nettes Finale. Liebling wird der Track (Seifenbahn) bei mir trotzdem nicht. Rennen 1 ein Ausflug Makre Eigenbau ins Grün und am Ende vom Feld gelandet. Konnte mich recht gut wieder nach vorne arbeiten. Chick an zu schauen waren Ollis Drifts!
Rennen 2 ein Fehler und Lars&Robby waren vorbei. Mist. Wenig später erschien Peter im Rückspiegel. Kam verdammt schnell auf und versuchte sich in der letzten Runde in der Nadelkurve innen vorbei zu bremsen. Leider ein bissl zu spät gebremst und ich konnte kontern. Heiße Kiste!Noch eine Runde hätte ich evl nicht überlebt.
Marcel S.
Ich möchte mich für die tolle und nervenaufreibende Saison bedanken.
Bei den Fahrern, den Adminkollegen und meinem Teammate Jochen, die Meisterschaft war bis zum letzten Austragungsort offen. Eigentlich der Idealfall für die Zuschauer und Medien. Ok, beides können wir nicht vorweisen. Wäre aber so. Für die Protagonisten ist das aber immer ziemlich nervenaufreibend, fordernd und dem Herzmuskel nicht immer zuträglich. Racersleague GP leider verpasst, einige Rennen verpatzt und einige mit minder gutem Ausgang Überrascht war ich schon das Jochen oder Olli trotz der schlechteren Zweitwagen, aber mit gutem Multi, in der Meisterschaft nicht haben mitreden können. Auch dachte ich das der Porsche näher dran bleiben könnte. Eine tolle Saison, was sollte ich auch sonst sagen haha. Manches Mal habe ich aber schon geflucht. Gehört wohl dazu. Besonders bedanken muss ich mich bei Jochen. Der hat nämlich seinen eigenen Erfolg und möglichen dritten Gesamtrang dem Wohle des Teams untergeordnet und ist 100% fürs Team gefahren. Der Teamtitel war klar, der Fahrertitel jedoch nicht. In der Formel 1 würde nicht jeder über sein Ego und den eigenen Ehrgeiz springen. Außer sie fahren bei Ferrari. Vielen Dank Jochen! Das war spitze! Nach Teamtiteln, dem Vizetitel in der "großen" Pro und Siegen in verschiedenen Serien freut es mich, das es nun in der "kleinen" Pro mit dem Fahrertitel geklappt hat. Große Klasse. Jungs, kommt mir gut ins neue Jahr und macht nicht allzu viele Dellen in die neuen und schönen Autos. Fahrt vorsichtig. Ich freue mich auf die GRM!