GTLegends and friends

Racersleague GP

Saisonauftakt

Liebe Freunde des historischen Motorsports und der Simulation dessen,

wir starten in die neue Pro Saison mit neuem Reglement und vor allem mit Autos einer schwächeren Klasse. Einer Klasse der bei uns eher weniger bis kaum Beachtung geschenkt wurde. Bis jetzt!
Die GTC65 Fahrzeuge werden nun zur ersten Ausfahrt gebeten und wir sind zu Gast auf einem sehr schönen und anspruchsvollen Track den unser allseits geliebter Jochen "JJ" "Bandit" Richter,
mein geschätzter Teamkollege, entworfen und gebaut hat. Wir danken ihm ganz herzlich dafür. Die sonst öden, aber zweckdienlichen, Kurvenbezeichnungen wie Turn 1 oder Turn 2 finden hier keine Verwendung. Bei uns sind die Kurvennamen eine Ansammlung der Creme de la Creme der Racersleague GTL Truppe. Jede Kurve trägt einen Fahrer- bzw Teamnamen. So lassen sich zum Beispiel die Ackermann Kurve oder die knifflige Hofer Kuppe nennen. Jede Kurve, Kehre, Kuppe, Schikane, Biegung oder Senke wurde von Jochen mit allerhöchster Präzision und einer gesunden Portion Schalk im Nacken entworfen und platziert. Zeit zum Ausruhen bleibt lediglich auf der Hanusch Geraden. Der Rest der Strecke ist Arbeit pur. In Summe, bis auf diese Gerade, ist es ein guer Kurvenmix der fast jedem Fabrikat zugute kommen sollte. Die V8 Apparate werden auf den kurzen Sprintpassagen, den leichten Kurven und der Hanusch Geraden zeigen was man in Detroit unter Motorenbau und Leistung verstand. Unsere schwächer motorisierten Renner werden in den kurvigen Passagen und auf der Bremse enorm Zeit gut machen, auf der Hanusch Geraden jedoch verhungern.

Mike
Das hat doch Spaß gemacht. Coole Strecke.
Rennen 1 im Jaguar leider beim Setup zu viel gewollt, zu hart gemacht, dann nur noch rungerutscht. 4-5 Runden fuhr er, dann war Glatteis. War nicht viel zu holen. Aber weiß jetzt, in welche Richtung ich gehen muß beim Briten.
Rennen 2 im Elan war lustiger, den kann man schön prügeln, auch wenn er langsam ist.

Knut
Die beiden Rennen waren nicht schlecht.
Ersten Rennen ist mir der Start sehr gut gelungen. Puh von 16 auf 7. natürlich in den ersten Kurven wieder verloren. In den ersten Runden Jürgen und Tobi dicht hinter mir. Konnte mich aber behaupten.
Zweite Rennen, konnte wieder einige Plätze gut machen die ich wieder nicht halten konnte. Irgendwann kam Wolfgang in Sicht. In der Letzten Rund hab ich meine Chance gesehen und Attackiert leider ein wenig zu hart
Volker
Welch ein Wunder, dass die Leitung in Lauf 1 gehalten hat. Kurz vorm Training hatte ich noch 10 Abbrüche. Hat richtig Spaß gemacht - Packende Action gehabt und endlich
mal wenigstens einen Lauf beendet.
Jochen R.
Hat richtig Spass gemacht...mein Wunsch eines Streams auf dieser Strecke wurde erfüllt....herrlich. Respekt auch vor den Elbe Donau Jungs...die haben wohl mit dem 914 Blut geleckt und sind bis unter die Haarspitzen motiviert. Wahnsinniger Speed auf diesem Kurs, vorallem weil die Strecken für den 914 ja erst noch kommen. Etwas beängstigend.
Rennen 1 ein toller Dreikampf mit Olli und Lars...riesiger Spass...
In Rennen 2 wars dann ein Scharmützel und ein permanenter 3 und 4-Kampf. Gegen Ende hin für meinen Geschmack etwas zu ruppig und mit zuviel Lack-Austausch, aber gut...das 1. Rennen der Saison...da wollten wohl viele zeigen was geht.
Hat trotzdem Spass gemacht...freue mich schon aufs nächste Rennen.
Danke auch nochmal an Volker welcher mir damals diese geile Lackierung für den GT40 gepinselt hat.
Mark
Hey, wirklich spaß gemacht auf dem Racersleague GP.
Dete
Puhh - das war Schwerstarbeit, in Rennen 2 die Meute hinter mir zu halten. Der Shelby wird nach hinten raus sowas von glitschig.
Sorry an Socke für meinen Versuch, Peter hinter mir zu halten.
Sorry an Peter für den Frustabbau nach der Zielflagge. Heute muss ich sagen, ich habe ganz schön gemauert; Habe Verständnis für die Anklopfer. Danke an Jochen für das 100%ig faire Fahrverhalten.
Peter K.
zwei harte Rennen, und wir sind härter gefahren als sonst.
Selbst mit Leuten die sonst immer etwas Asphalt für den Gegner lassen bin ich aneinander geraten, was sicher auch, aber nicht nur, an mir lag. Besonders gut fand ich den Pulk um das Mercedesdickschiff von Nato, der absolut super gefahren ist
Ramon
Ja, also die Strecke ist wunderschön! Super flüssig, aber auch anspruchsvoll. Der Alfa ist sowieso super. Nur die Fahrweise (auch meine Eigene) war für meinen Geschmack zu hart. Etwas Platz lassen kann nicht schaden. Insbesondere bei so unterschiedlichen Fahrzeugkonzepten. Da müssen die "Grossen" keine Angst haben, dass sie auf der Geraden nicht wieder vorbei kommen. Andersum ist es in den Kurven nicht so einfach dafür frustrierend.