GTLegends and friends

Birmingham

Aktuell sind wir auf dem Birmingham Superprix zu Gast, im namensgebenden Ort Birmingham in England. Da wir hier zum ersten Mal ein Rennen fahren fehlen auch mir hier die Erfahrungswerte bzw fällt es mir etwas schwerer was gescheites zur Strecke kund zu tun. Nun ja, der Birmingham Superprix ist keine typische kleine Frickelstrecke. Sie ist im Gegenteil eher breit angelegt mit vielen Vollgaspassagen und mehr oder weniger engen ecken und einer, einem Kreisverkehr nicht unähnlichen, 180° Kurve. Nach Start/Ziel folgt die Bristol Street Motors Corner. Eine nette kleine Linkskurve mit folgendem kurzen Beschleunigungsteil Richtung British Telecom Chicane. Diese Schikane hat es in sich. Klein, eng und gemein zu fahren mit einer Kuppe am Ausgang. Die folgende Peter Barwell Hill Gerade geht voll bis kurz vor die oben erwähnte 180° Kreisverkehrkurve. Danach geht es wieder voll zur Ferodo Corner, einer sich aus 2 Ecken bildenden Rechtskurve. Als nächstes wartet nach erneutem vollen Beschleunigen die Redex Corner die noch flüssig gefahren werden kann. Im Gegensatz dazu steht die Tandom Turn. Eine enge und langsame Linkskurve. Anschliessend geht es noch einmal 2 Gänge hoch und nach leichtem Rechtsschlenker muss auch wieder für die eher langsamere Shell Corner geankert werden.
Das war eine Runde auf dem Birmingham Superprix.

Aussicht:
Auch hier sehe ich die V8-Armada im Vorteil. Sorry Jungs mit weniger Zylindern. Erwähnenswert wäre vielleicht der Hinweis, dass es sich um einen Stadtkurs handelt. Diese Besonderheit zieht es, ähnlich wie Monaco, nach sich, dass wir hier durch einen Leitplankenkanal ohne jegliche Auslaufzone fahren.

Mike H.
Mhh...das war wohl heute nichts.
Das letzte Rennen vor 1 Woche lag mir doch ziemlich schwer auf´m Magen, sodass ich nicht wirklich Lust hatte auf heute. Hab kein einziges Mal trainiert und bin heut zum Quali das 1.Mal überhaupt auf dem Kurs gewesen. Das hat man in den beiden Läufen dann auch ziemlich oft gemerkt. Sorry an Jürgen in Lauf 1. Und natürlich auch großes Sorry an Dete und glaube Wolfgang war dadurch auch in Mitleidenschaft gezogen. Konnte da, aber echt nichts mehr machen, außer zu hoffen, dass alle heil durchkommen
Socke
Rennen 1 den Start versemmelt. Zu viele Plätze verloren. Klasse Fight mit Dete und meinem Namensvetter. Leider kostete das so viel Zeit, dass Lars weg war.
Rennen 2 besser gestartet. Leider dann im Kreisverkehr von Michel gedreht worden und etliche Leute bildeten ein Kneuel. Konnte weiter fahren. Der kaputte Wagen gab dann aber nicht mehr den Speed her und Lars war wieder weg.